Roland Fußangel

Über uns

Unser Bestattungsinstitut bietet umfassende Unterstützung im Sterbefall. Wir übernehmen sämtliche Formalitäten und organisieren auf Wunsch die gesamte Trauerfeier für Sie. Aber auch eine detaillierte Planung der Bestattung unter Einbezug Ihrer ganz persönlichen Vorstellungen und Wünsche führen wir gerne gemeinsam mit Ihnen durch.

Firmenchronik

  • Die Gründungsjahre – Holzbearbeitung und Tischlerei

    1945

    Im März des letzten Kriegsjahres gründet der 1904 in Grevenbroich-Elsen geborene und nun in Neuss-Reuschenberg lebende Wilhelm Fußangel an der Stephanstraße in Neuss die Firma Holzbearbeitung-Brackenbau. Er hat die Gunst der Stunde zielsicher erkannt: Wohnungen sind wegen der vielen Bombenschäden knapp; Baracken aus den nutzlosen Wehrmachtsbeständen stehen preisgünstig und reichlich zur Verfügung. Also beginnt er daraus Wohnraum zu schaffen für die vielen, die Haus und Heimat verloren haben. Auch die erste Kirche in Reuschenberg ist ein Bau aus alten Flak-Baracken. Daneben sind Reparaturen ein wichtiger Posten in den Auftragsbüchern. Hauptverkehrsmittel für Kunden-und Baustellenbesuche ist in diesen Tagen das Fahrrad, Transportmittel für Material und Werkzeug der Ziehkarren.

    1946

    Im Januar wird der Betrieb zur Bismarckstraße 76 verlegt und schon am 8. Februar desselben Jahres in das Handelsregister unter der Nummer 539 eingetragen. Durch den räumlichen, maschinellen und personellen Ausbau der Firma werden Holzverarbeitungen verschiedenster Art mögliche :Fenster, Türen, Treppen und Möbel werden angefertig und eingebaut.

    1947

    Sohn Adolf beginnt im elterlichen Betrieb die Schreinerlehre, die er vor der Industrie- und Handelskammer 1950 als Geselle erfolgreich beendet. Inzwischen ist auch das erste Kraftfahrzeug in den Dienst der Firma gestellt, ein Tempo-Dreirad, das größere Lasten müheloser befördern hilft.

    1959

    Das gesund entwickelte Unternehmen wird nach Holzbüttgen an die Königstraße 122 verlegt. Es ist zu einem anerkannten Fachbetrieb in der Tischlerbranche herangewachsen.

  • Die zweite Generation – Gründung des Beergigungsinstituts

    1970

    Sohn Adolf besteht mit Erfolg die Meisterprüfung und erhebt damit die Gründung Seines Vaters zu einem Meisterbetrieb. Im gleichen Jahr wird ein Beerdigungsinstitut gegründet und als Zweitgeschäft in die Firma integriert.

    1970

    Der Firmengründer verstirbt. Sein ältester Sohn Adolf führt das Geschäft alleinverantwortlich weiter.

    1977

    Die Rechtsform des selbständigen Handwerksbetriebes wird in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung geändert. Als Geschäftsführer wird Adolf Fußangel bestellt.

  • Einstieg der dritten Generation – Ruhestand des Gründers

    1984

    Die dritte Generation wird aktiv. Sohn Roland beginnt seine Ausbildung zum Tischler – ebenfalls im elterlichen Betrieb wie schon sein Vater.

    1987

    Auch er erlangt die Freisprechung als Geselle. Seither führen Vater Adolf und Sohn Roland die Geschäfte gemeinsam.

    1993

    Sohn Roland besteht vor der Industrie- und Handelskammer Aachen mit Erfolg seine Meisterprüfung im Tischlerhandwerk.

    1986

    Vater Adolf ist in seinen wohlverdienten Ruhestand getreten, seit diesem Zeitpunkt ist Sohn Roland alleiniger Geschäftsführer.

    2000

    Roland Fußangel besteht vor der Handwerkskammer Düsseldorf nach umfangreichen Fortbildungsseminaren erfolgreich die Prüfung zum „Fachgeprüften Bestatter“.

  • Fit für die Zukunft – Umzug und Zertifizierung

    2003

    Die Wilhelm Fußangel GmbH eröffnet eine neue Filiale auf der Neusser Furth.

    2005

    Ende des Jahres zieht das Unternehmen in andere Räumlichkeiten auf der Gladbacher Straße in Neuss.

    2010

    Das Unternehmen wird zum „Qualifizierten QM-System nach ISO-Norm“.